Ausbildung

Die Fachsektion Systemische Familientherapie (SF) im ÖAGG bietet eine fachspezifische Ausbildung zum/zur Systemischen Familien- bzw. Psychotherapeut:in an.

Diese von der Fachsektion getragene und durch das österreichische Psychotherapiegesetz anerkannte Ausbildung legt ihren Fokus auf die psychotherapeutischen Konzepte und Handlungsweisen, die unter dem Begriff Systemische Familientherapie oder Systemische Therapie zusammengefasst werden können.

Fachspezifikum

Das Curriculum für das Fachspezifikum Systemische Familientherapie wird in Form einer kontinuierlichen geführten Ausbildungsgruppe organisiert. Neben den Seminaren werden selbstorganisierte regionale Peergruppen (Kleingruppen) gebildet, in welchen Live-, Video- und Exzerptsupervisionen stattfinden.

Das Curriculum ist in Form einer kontinuierlichen geführten Ausbildungsgruppe organisiert. Neben den Seminaren finden selbstorganisierte regionale Peergruppen (Kleingruppen) gebildet, in welchen Live-, Video- und Exzerptsupervisionen statt.

Die Peergruppe:

Die Peergruppentreffen sollen die Kompetenzen und Erfahrungen aus den unterschiedlichen Quellenberufen und Arbeitssystemen miteinander vernetzen und einen Rahmen dafür bieten, Lerninhalte zu reflektieren und zu üben sowie einen gegenseitigen Austausch zu ermöglichen.

In das Fachspezifikum „Systemische Familientherapie“ können nur Personen aufgenommen werden, die nachfolgende Voraussetzungen erfüllen:
  • Vollendetes 24. Lebensjahr
  • Abgeschlossenes psychotherapeutisches Propädeutikum
  • Nachweis eines entsprechenden Quellenberufes lt. österr. Psychotherapiegesetz § 10, Abs. 2

Zudem erfordert die Aufnahme in die Ausbildung für systemische Familientherapie ein Auswahlgespräch mit den zwei ausbildungsleitenden Lehrtherapeut:innen. Die Auswahlgespräche werden nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen vereinbart (siehe Anmeldung). Die Aufnahme bzw. Ablehnung wird dem/der Ausbildungsbewerber:in am Ende des Aufnahmeverfahrens mitgeteilt.

Ausbildungsvertrag: 

Zu Beginn der Ausbildung wird mit jeder/jedem Teilnehmer:in ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Dieser regelt die gegenseitigen Rechte und Pflichten sowie die Modalitäten der Ausbildung. Der Ausbildungsvertrag wird nach dem Aufnahmeverfahren unterschrieben.

Die Anmeldung erfolgt schriftlich. Folgende Unterlagen sind beizulegen:
  • Ausgefüllter Anmeldebogen mit Foto: Bitte den Anmeldebogen dem Folder entnehmen: Folder für Gruppe F27
  • Persönlicher und beruflicher Lebenslauf
  • Nachweis über das abgeschlossene psychotherapeutische Propädeutikum (Propädeutikumzeugnis)
  • Nachweis eines entsprechenden Quellenberufes oder Zulassungsbescheid, wenn kein Quellenberuf vorhanden

Nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen werden Auswahlgespräche vereinbart (siehe Aufnahmekriterien).

Vor Beginn der Ausbildung: 

Ein Auswahlgespräch mit den ausbildungsleitenden Lehrtherapeutinnen.

1. Ausbildungsabschnitt:
Einführungsseminar32 Stunden
Systemische Gruppenselbsterfahrung72 Stunden
Theorie-/Methodikseminare168 Stunden
2. Ausbildungsabschnitt:
Systemische Gruppenselbsterfahrung64 Stunden
Theorie-/Methodikseminare192 Stunden
Eigenständige psychotherapeutische Tätigkeit
unter Supervision
mind. 600 Stunden
Supervision in der Peergruppemind. 160 Stunden
Einzel- und/oder Kleingruppensupervisionmind. 40 Stunden
Weitere Ausbildungsteile, zu absolvieren bis zum Ende der Ausbildungszeit:
Praktikum550 Stunden
Praktikumssupervision30 Stunden
Selbstorganisierte Peergruppemind. 128 Stunden
Einzellehrselbsterfahrungmind. 80 Stunden
Selbsterfahrung in einer Methode des ÖAGG32 Stunden
Literaturstudium40 Stunden
Abschluss der Ausbildung:

Abschlussarbeit und Abschlusskolloquium

Mit dem Nachweis aller Ausbildungsteile ist der Abschluss der Ausbildung möglich.

Die Ausbildung wird mit dem Abschlusskolloquium abgeschlossen. Die Graduierung zur/zum systemischen Familientherapeut:in erfolgt durch die Fachsektion Systemische Familientherapie des ÖAGG. Diese ermöglicht die Eintragung in die Österreichische Psychotherapeut:innenliste.

Dauer:

Für die Absolvierung aller Anforderungen ist mit einem Zeitaufwand von 4 bis 5 Jahren zu rechnen.

Theoretisch und methodisch spannt das Curriculum einen Bogen von entwicklungsorientierten, strukturellen und anderen familientherapeutischen Ansätzen, über das systemische Paradigma sowie seine Grundlegung durch den Konstruktivismus und sozialen Konstruktionismus hin zu lösungsfokussierten und narrativen Konzepten der Psychotherapie. Dabei wird auch auf aktuelle Entwicklungen der systemischen Therapie Bezug genommen.

Die Ausbildungsgruppe eröffnet einen kommunikativen Lernraum, der Lehrtherapeut:innen und Ausbildungskandidat:innen die Auswirkungen theoretischer und methodischer Vermittlung auf den Ausbildungsprozess sowie auf den Entwicklungsprozess jeder/jedes einzelnen Teilnehmer:in reflektieren lässt.

Selbsterfahrung und didaktische Angebote: 

Eigene Werthaltungen, vertraute kognitive und emotionale Reaktionsmuster, persönliche Ressourcen und Einschränkungen können dabei überprüft, gefördert und verändert werden. Diese rekursive Form der systemischen Selbsterfahrung stellt einen Schwerpunkt des Ausbildungskonzepts dar.

Der gemeinsame Lernprozess soll mit einem vielfältigen didaktischen Angebot die kognitive und emotionale Verarbeitung der Lerninhalte auf unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen ermöglichen: z. B. Theorie­input, Demonstrationen, Übungsdesigns, Rollenspiele, Skulpturen und Systemaufstellungen, Analysen von Videobeispielen therapeutischer Sitzungen, Arbeiten in therapeutischen und reflektierenden Teams, unterschiedliche Supervisionsformen etc.

Bezeichnung
Anzahl
Einzelkosten
Gesamtkosten
Auswahlgespräch1€ 280€ 280

Einschreibe-/Organisationgebühren

2€ 400€ 800
Ausbildungs-/Seminartage66 Tage€ 150€ 9.900
Peergruppen SV-Tag20 Tage€ 150€ 3.000
Einzellehrselbsterfahrung*80 Stunden€ 90€ 7.200
Einzel-/Kleingruppen-Supervision*40 Stunden€ 90€ 720 bis € 3.600
Praktikumssupervision*30 Stunden€ 90€ 540 bis € 2.700
SE-Seminar in einer ÖAGG-Methode**32 Std./4Tage€ 600€ 600

ÖAGG-Mitgliedsbeitrag

4 Jahre€ 180€ 720
Abschlusskolloquium1€ 600€ 600
Gesamtkosten (abhängig davon, ob SV in Kleingruppe oder Einzel absolviert wird)
  
min. € 24.360, max. € 29.400

* Kein Fixpreis; zur Berechnung wurden € 90 für Einzelsitzungen angenommen

**Kein Fixpreis; anbieterabhängiger Betrag

Die Ausbildungskosten beinhalten nicht:
  • Aufenthaltskosten am Seminarort
  • evtl. Reisekosten, persönliche Aufwendungen
  • Arbeitsunterlagen, Literatur

Universitätslehrgang

In Kooperation mit der Bertha von Suttner Privatuniversität in St. Pölten ist es möglich, ein Studium der Psychotherapie mit der Ausbildung zum/zur Systemischen Psychotherapeut:in zu verbinden.
Eigentümer der Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten sind zu 50 % der ÖAGG und zu weiteren 50 % die Hochschulen-Holdinggesellschaft, eine hundertprozentige Tochter der Stadt St. Pölten.

Im März 2019 hat erstmals der grundständige Bachelorstudiengang Psychosoziale Interventionen gestartet. Die Studieninhalte umfassen das psychotherapeutische Propädeutikum (90 ECTS), den ersten Teil des Fachspezifikums (30 ETCS) sowie Wissenschafts- und Forschungskompetenz (60 ETCS). Mit einem bereits abgeschlossenem Propädeutikum ist auch ein direkter Einstieg in das Fachspezifikum im 4. Semester möglich.

An das Bachelorstudium schließt der Masterstudiengang Psychotherapie an. Hier wird sowohl das Fachspezifikum als auch die Wissenschafts- und Forschungsmethodik (beides 60 ETCS) fortgesetzt und mit dem Titel Master of Arts abgeschlossen. Dieser Abschluss berechtigt zu einem anschließenden Doktoratsstudium.

Infomaterial

Gerne schicken wir Ihnen Infomaterial zur Suttneruni per Mail oder per Post zu. Hier geht’s zur Bestellung.

Aktuelle Termine

Hier finden Sie alle Termine für Infoveranstaltungen, Messen und Symposien.

Suttneruni-Newsletter

Bleiben Sie informiert und melden Sie sich hier zum Newsletter der Suttneruni an.

Ausbildungsgruppen

Kommende Ausbildungsgruppen

Ausbildungsgruppe F27 Kärnten/Steiermark ab Mai 2023

ACHTUNG!! Der Start für die Ausbildungsgruppe F27 für den Raum Kärnten und Steiermark wurde von Oktober 2022 auf Mai 2023 verschoben!

Hauptsächlich Kärnten und Steiermark
Die Veranstaltungsorte für Peergruppentreffen, Supervisionen, Einzellehrselbsterfahrung und Praktikum richten sich nach den regionalen Gegebenheiten der Teilnehmenden.

Die Anmeldung erfolgt schriftlich per Post an:
Mag.a (FH) Julia Widowitz
Fachsektion Systemische Familientherapie
Lenaugasse 3/8, 1080 Wien
oder per Mail an Mag.a (FH) Julia Widowitz
Folgende Unterlagen sind beizulegen:
  • Ausgefüllter Anmeldebogen mit Foto: Bitte den Anmeldebogen dem Folder entnehmen: Folder für Gruppe F 27
  • Persönlicher und beruflicher Lebenslauf
  • Nachweis über das abgeschlossene psychotherapeutische Propädeutikum (Propädeutikumzeugnis)
  • Nachweis eines entsprechenden Quellenberufes oder Zulassungsbescheid, wenn kein Quellenberuf vorhanden

Nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen werden Auswahlgespräche vereinbart (siehe Aufnahmekriterien).

Folder für Gruppe F27

In unserem Folder finden Sie alle Detailinfos sowie den Anmeldebogen für die Ausbildungsgruppe F27.

Ausbildungsgruppe F28 in Wien ab Mai 2023

Im Mai 2023 startet die Fachspezifikums-Ausbildungsgruppe F 28 in Wien.
 

Wien: Seminarzentrum „Wendepunkt“, Lindengasse 37/6, 1070 Wien
Die Veranstaltungsorte für Peergruppentreffen, Supervisionen, Einzellehrselbsterfahrung und Praktikum richten sich nach den regionalen Gegebenheiten der Teilnehmenden.

Die Anmeldung erfolgt schriftlich per Post an: Dr.in Margarete Mernyi Fachsektion Systemische Familientherapie
Lenaugasse 3/8, 1080 Wien oder per Mail an Dr.in Margarete Mernyi.
Folgende Unterlagen sind beizulegen:
  • Ausgefüllter Anmeldebogen mit Foto: Bitte den Anmeldebogen dem Folder entnehmen: Folder für Gruppe F 28
  • Persönlicher und beruflicher Lebenslauf
  • Nachweis über das abgeschlossene psychotherapeutische Propädeutikum (Propädeutikumzeugnis)
  • Nachweis eines entsprechenden Quellenberufes oder Zulassungsbescheid, wenn kein Quellenberuf vorhanden
Nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen werden Auswahlgespräche vereinbart (siehe Aufnahmekriterien).

Folder für Gruppe F28

In unserem Folder finden Sie alle Detailinfos sowie den Anmeldebogen für die Ausbildungsgruppe F28.

Bereits laufende Ausbildungsgruppen:

Lehrtherapeut:innen

Lehrtherapeut:innen mit voller Lehrbefugnis:

Lehrtherapeut:innen mit partieller Lehrbefugnis, sortiert nach Bundesland:

Lehr- und Forschungsambulanz (pta)

Der ÖAGG betreibt seit 2015 eine psychotherapeutische Ambulanz, die sowohl Gruppentherapie als auch Einzel-, Paar- und Familientherapie anbietet. Die Gruppentherapie ist durch eine Kooperation mit der Wiener Gebietskrankenkasse kostenlos, die Kosten der Einzel-, Paar- und Familientherapie werden abhängig vom Einkommen der PatientInnen festgelegt.

Den AusbildungskandidatInnen der Fachsektion SF im ÖAGG bietet diese Ambulanz folgende Möglichkeiten:

  • Absolvierung eines Praktikums im Rahmen des Fachspezifikums
  • Psychotherapeutische Arbeit unter Supervision im Rahmen der 600 Stunden eigenständige Tätigkeit, die im Fachspezifikum gefordert wird
Sollten Sie Interesse an einem Praktikum oder der Mitarbeit im Rahmen ihrer psychotherapeutischen Arbeit unter Supervision haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an: